Ohne Raffinierten Zucker. Pur. Lecker.
Ohne Raffinierten Zucker. Pur. Lecker.

So stärken wir unser Immunsystem

Die kalte Jahreszeit hat uns im Griff und an jeder Ecke lauert eine Erkältung. Viele Menschen halten Erkältungen und Grippe für unvermeidbar und entscheiden sich daher oft für eine Grippeimpfung als präventive Schutzmaßnahme. Wenn die Erkältung dann da ist, nehmen sie zahlreiche Medikamente ein, die lediglich die Symptome unterdrücken. Besonders gesund ist weder das eine noch das andere.

In diesem Artikel erfahrt ihr mehr über Lebensmittel und kleine Helferlein, die euch gesund durch die Grippe- und Erkältungszeit bringen.

Lebensmittel, die das Immunsystem stärken

Gemüse:

Besonders eigenen sich hierfür Brokkoli, Grünkohl, Karotten, Tomaten, Chicorée, Kohl, Knoblauch, Pilze und Spinat.

Gerade rote, gelbe, orangefarbene und tiefgrüne Gemüse, die neben zahlreichen anderen Vitalstoffen ebenso reichlich Beta-Carotin enthalten, stärken unser Immunsystem.

Unter allen Kohlarten ist der Grünkohl der nährstoffreichste und gleichzeitig machtvollste im Kampf gegen Krankheitserreger und kann sogar gegen Krebszellen aktiv Hilfe leisten. Auch Brokkoli reiht sich in dieser Gruppe ein. Das enthaltene Sulforaphan regt die Aktivität der natürlichen Abwehrzellen im Körper an.

Die Gemüsesorten sollten, wenn möglich roh oder gedünstet verzehrt werden. Dies ist wichtig, da die Vitalstoffe bestmöglich erhalten werden soll. Eine weitere Möglichkeit ist die Zubereitung von Smoothies.

 

Obst:

Unter den vielen Früchten, die es gibt sind speziell: Zitronen, Grapefruit, Guaven, Orangen, Bananen und dunkle Früchte wie Kirschen, Heidelbeeren, Brombeeren, schwarze Johannisbeeren sowie dunkle Weintrauben geeignet, um unser Immunsystem zu stärken.

Tipp: Kombiniere mehrere Früchte miteinander in einer kleiner Obstschüssel, z. B. zum Frühstück der als Snack zwischendurch.

 

Gewürze:

Wenn ihr eure Mahlzeiten mit Ingwer, Zimt, Kümmel, Oregano und Cayennepfeffer würzt, kann dies den Körper so stark machen, dass er Erkältungen und Viren bald mit links abwehren kann.

Auch wenn die Erkältung bereits Einzug gehalten hat, können diese Gewürze helfen diese schneller zu überwinden.

 

Vitalstoffe:

Vitamin C ist ein Immunverstärker, der die weißen Blutkörperchen effektiver arbeiten lässt. Es beschleunigt sämtliche Abwehrreaktionen im Körper.

Auch das Spurenelement Selen kann die Entwicklung und Bewegungsfähigkeit der weißen Blutkörperchen beschleunigen und somit einen Beitrag zu einem starken Immunsystem leisten.
Selen befindet sich in Gemüse aus biologischem Anbau. Auch Steinpilze und Nüsse sind gute Selenquellen.
Zink ist ein weiteres Spurenelement, ohne das die körpereigene Abwehr nur ungenügend arbeiten kann. Es schützt als mächtiges Antioxidans die Zellen vor Schädigungen durch freie Radikale und sogar vor Kupfer-, Cadmium- und Bleivergiftungen.

 

Getränke:

Beginnt den Tag mit einem Glas warmem Wasser mit einem Spritzer Zitronensaft.

Auch ein basischer Kräutertee, der das Säure-Basen-Gleichgewicht des Körpers harmonisieren kann, hilft dabei, das Immunsystem zu stärken und der Übersäuerung Herr zu werden.
Eine Übersäuerung führt bekanntlich zu einem Zustand, der das Wachstum von Bakterien und anderen schädlichen Mikroorganismen fördert, weil diese besonders gut in einer sauren Umgebung gedeihen.

Trinkt über den Tag verteilt nichts anderes als klares Wasser und Kräutertee, z. B. Brennnesseltee oder Hanftee. Wer es gerne exotisch mag, kann auch zum afrikanischen Rooibos-Tee greifen.

Kohlensäurehaltige Getränke, Softdrinks, gesüßte Getränke, gekaufte Säfte, alkoholische Getränke und Kaffee gehören nicht zu einer gesunden Ernährung. Sie belasten den Organismus mit Säuren, Gift- und Reizstoffen und schwächen automatisch sein Immunsystem. Reines Wasser hingegen befreit den Körper von Giftstoffen.

 

Lebensmittel, die das Immunsystem schwächen

Oft hilft es schon, wenn man bestimmte Lebensmittel meidet.

Wie ihr wisst, versuchen wir größtenteils in unserer eigenen Ernährung auf Zucker zu verzichten. Dies gilt auch für unsere Back- und Müslimischungen, die keinerlei Zuckerzusätze enthalten. Denn Zucker schwächt das Immunsystem enorm.

Raffinierter Zucker liefert isolierte Kohlenhydrate, ansonsten aber absolut keine Nähr- oder Vitalstoffe. Er lässt im Organismus eine Vielzahl schädlicher Stoffwechselprodukte entstehen, irritiert zahlreiche Körperfunktionen und wird folglich mit einer Fülle an Krankheiten und Leiden in Verbindung gebracht.

Meidet ungesunde Fette und Öle wie Margarine, raffinierte Pflanzenöle und Schweineschmalz.
Verwendet stattdessen hochwertige pflanzliche Öle aus dem Bio-Handel z. B. Leinöl, Hanföl oder Olivenöl. Zum Braten eignet sich auch Kokosöl ganz hervorragend.

Vitalstoffarme Lebensmittel wie Fast Food, Kekse, Chips, Süßigkeiten, Kuchen und alle Nahrungsmittel, die direkt aus der Retorte der Lebensmittelindustrie stammen und aus stark behandelten Zutaten hergestellt werden, sind daher nicht empfehlenswert.

Probiert euch lieber selbst in der Küche aus. Kauft frische und saisonale Produkte und achtet auf die Qualität. Natürlich darf man sich auch mal etwas gönnen. Dagegen spricht nichts, denn wir alle haben ab und zu Lust auf Schokolade oder ein paar Chips. Findet euer individuelles Gleichgewicht.

 

Bewegung

Neben dem Faktor Ernährung, spielt natürlich auch die körperliche Fitness eine wichtige Rolle. Nun müssen wir nicht alle Fitnessfreaks sein, um unser Immunsystem zu stärken. Doch sollten wir darauf achten uns ausreichend zu bewegen und das bevorzugt an der frischen Luft. Denn die trockene Heizungsluft im Büro oder zu Hause ist ebenso ein Nährboden für Erkältungen. Also raus an die frische Luft. Geht spazieren oder eine Runde joggen. Das hat noch einen weiteren Vorteil: der Kopf wird frei und wir entspannen uns.

Kommentar schreiben
Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.